Ein Makeover mit Posterlounge

Ich habe ein Zimmer in meiner Wohnung, das ich „mein Studio“ nenne, obwohl es im Grunde nur mein Büro und der Platz ist, an dem mein Kleiderschrank steht. Ich nenne es mein Studio, weil ich dort manchmal auch Bilder oder Videos für meine Social Media Kanäle fotografiere. Als ich vor vier Jahren einzog, wollte ich dort auch Youtube-Videos drehen, dies wurde aber leider etwas in den Hintergrund gedrängt, aber wer weiss, vielleicht komme ich irgendwann wieder dazu.

Es ist ein ziemlich grosser Raum – der grösste in meiner Wohnung – und ich wusste nie genau, wie ich ihn einrichten sollte. Da ich dort fotografiere, brauche ich viel Platz, um mich zu bewegen, und daher konnte ich unmöglich Möbel in die Mitte des Raumes stellen. Ich wollte auch eine Wand eher „frei“ halten, um beim Fotografieren nicht eingeschränkt zu sein. Irgendwie blieb diese Wand aber dann immer ein bisschen „nackt“. Ich hatte keine Bilder aufgehängt und selbst die Möbel, die ich davor stellte, fühlten sich einfach nicht richtig an.

Mir ist bewusst, dass dies ein totaler Widerspruch ist, eine freie Wand haben zu wollen, die aber gleichzeitig nicht nackt sein soll – aber ich wollte halt beides haben – für meine Schweizer Leser: ich wollte „z füfi und z weggli“. 😉

Ich habe lange nach einer Lösung gesucht, habe aber nie das Passende gefunden, bis sich Posterlounge, ein Online-Shop für schöne Wandbilder vor einigen Wochen mit mir in Verbindung setzte, um eine mögliche Zusammenarbeit zu besprechen. Sie schlugen vor, ich könnte einen Raum in meiner Wohnung mit ihren Bildern neu dekorieren, und ich dachte natürlich sofort an meine „nackte“ Wand.

Nachdem alle Details geklärt waren, ging ich zur Posterlounge-Website und suchte nach Bildern, die zu meiner Wohnung passen würden. Ich fand auch ihren eigenen Instagram-Account super hilfreich, da sie viele schöne Wohnräume mit möglichen Anordnungen von Bildern zeigen.

Um – wie immer – ganz transparent zu sein möchte ich dir sagen, dass Posterlounge mir die Bilder geschenkt hat, die du in diesem Beitrag siehst, aber sie haben diesen Beitrag nicht bezahlt. Nur zu deiner Info. 🙂

Ich wusste, dass ich Bilder haben wollte, die nicht zu wild oder farbenfroh sind, da ich immer noch vorhabe, Dinge für meine Social-Media-Kanäle vor dieser Wand zu fotografieren, und ich wusste, dass gedämpfte oder sogar Schwarz-Weiss-Drucke dafür besser geeignet sind.

Ich habe mir dann kurz überlegt, was ich genau suche und habe mir einen kleinen „Kriterienkatalog“ kreiert, der folgendermassen aussah:

  • Farben: Schwarz & Weiß / Hellrosa / vielleicht Pastellfarben
  • Stil: minimal / geometrisch / weiblich
  • Motive: Strichzeichnungen / Botanik / Frauen / vielleicht ein Zitat

Also machte ich mich auf die Suche nach meinen perfekten Bildern, was dank der Kategorisierung von Posterlounge, bei der du alle Bilder nach verschiedenen Kriterien sortieren kannst, sehr einfach war.

Hier sind die Bilder, die ich mir ausgesucht habe:
1. „Shell“ – Image No. 707623
2. „Alice in Wonderland – Lewis Carroll Quote“ – Image No. 715598
3. „Julie“ – Image No. 708518
4. „Female Nude“ – Image No. 700108
5. „Full Moon“ – Image No. 486990

Das erste Bild, dass mir sofort ins Auge stach war „Female Nude“.
Als ich anfing, nach Bildern zu suchen, wusste ich, dass ich eins haben wollte, dass Frauen repräsentiert. Ich glaube fest an Girl Power und sehe mich als moderne Feministin. Daher wollte ich auf jeden Fall einen Print haben, der eine starke Frau repräsentiert.
Vor einiger Zeit habe ich „Line-Art“ kennengelernt. Dabei handelt es sich um Zeichnungen, die mit nur einem Strich – oder einigen wenigen Linien – ein Bild kreieren. Ich hab mich total in diese Kunstform verliebt und als ich das „Female Nude“ Bild bei Posterlounge sah, wusste ich, dass dies der Mittelpunkt meiner Bildergalerie sein würde.
Das Bild zeigt keine typische „feministische Pose“, aber ich finde es unglaublich schön, wie sanft und doch stark die Silhouette dieses weiblichen Körpers aussieht.
Sie ist stark genug, um nackt zu sein, dreht dem Betrachter den Rücken zu und ist dennoch nicht klein oder schwach. Dieser simple Print ist einfach total schön und gefällt mir wahnsinnig gut.

Als zweites fand ich dann das „Alice im Wunderland – Lewis Carroll Zitat“ und ich wusste sofort, dass dieses Bild auch an meine Wand muss. Es ist mein Lieblingszitat und es erinnert mich immer an meine Freunde von der Uni.
Bitte verstehe das nicht falsch, ich weiß, es heißt „mad, bonkers, completely off your head“ – also verrückt, durchgedreht, komplett übergeschnappt – was auf den ersten Blick kein grosses Kompliment zu sein scheint – aber was es tatsächlich aussagt, ist dass du besonders und anders und wunderbar bist.
Es erinnert mich immer daran, dass es das Beste ist, sich selbst zu sein und dass es in Ordnung ist, anders als alle anderen zu sein, weil es toll ist einzigartig zu sein.
Ich denke immer an meine Uni-Freunde, wenn ich das lese, weil wir ein verrückter Haufen sind. Wir gehen zusammen auf Abenteuer und lachen so viel, dass ich manchmal echt Muskelkater im Bauch krieg, und das nur, weil wir alle verrückt, durchgedreht und komplett übergeschnappt sind – im guten Sinne!

Als ich diese beiden Bilder hatte, stand fest, dass mein Studio nun im Schwarz-Weiss-Design und mit minimalistischen Line-Art Bildern ausgestattet werden würde. Kurz darauf fand ich die zwei weiteren Prints „Julie“ und „Shell“, die das Ganze perfekt abschlossen.

Da ich aber ein kleiner Perfektionist bin und unbedingt wissen wollte, wie das Ganze denn aussehen würde, habe ich mir eine „Vorschau“ gemacht. Dafür habe ich ein Bild meiner Wand gemacht und mit Hilfe von Photoshop die Screenshots der jeweiligen Prints eingefügt. So konnte ich gleich sehen, ob mir das Layout und die jeweiligen Bilder gefallen.
Ich wusste von Anfang an, dass ich ein grösseres Bild – das musste offensichtlich der „Female Nude“ sein – und ein paar kleinere Bilder haben wollte. Also habe ich die Vorschaubilder meiner ausgewählten Motive von Posterlounge in Photoshop eingefügt, sie so angeordnet, wie es mir am besten gefällt, und bin dann mit einem Massband an meine Wand gegangen, um herauszufinden, welche Grösse denn am besten passen würde.

So sah das dann aus:

Ich muss sagen, dass ich mit dem Ergebnis total zufrieden bin und ich bin so froh, dass mein Studio jetzt eine so schöne Wand hat!

Wenn du aufgepasst und den Überblick behalten hast, wirst du feststellen, dass ein Print auf den Bildern oben fehlt. Ich habe mich in letzter Minute in das „Full Moon“ – Bild verliebt, es passt jedoch nicht mit den anderen Prints in meinem Studio zusammen. Ich werde dafür irgendwo in meiner Wohnung einen speziellen Platz suchen, aber ich konnte es einfach nicht zurücklassen, es war zu schön…

Alle meine Bilder sind übrigens Alubilder.
Ich habe sie ausgewählt, weil sie den Bildern ein satiniertes Finish und einen leichten Glanz verleihen. Sie sehen auch super edel aus, was perfekt zu meiner Ästhetik passt.
Posterlounge bietet so viele verschiedene Motive und Materialien wie Holz oder Acrylglas. Wenn du also auf der Suche nach neuen Bildern bist, solltest du dir ihren Onlineshop definitiv ansehen.

Ich wollte mich bei Posterlounge dafür bedanken, dass sie mir diese wundervollen Bilder geschenkt und mein Studio so viel schöner gemacht haben!

Wenn du daran interessiert bist, dein Zuhause mit neuen Bildern auszustatten, dann kann ich dir Posterlounge nur empfehlen! Sie versenden ihre tollen Prints übrigens europaweit.

Teilen:
Die in diesem Beitrag gezeigten Bilder wurden mir freundlicherweise von Posterlounge zur Verfügung gestellt.